Unser Weihnachtsbaum

Eine Anregung zum Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz

Fast in jedem Haushalt in Rommerskirchen steht zum Fest ein Weihnachtsbaum
Angesichts der teils dramatischen Klimaveränderungen auf der Erde sollten wir auch beim Thema Weihnachtsbaum an Nachhaltigkeit und Umweltschutz denken.
Hier ein paar Anregungen zum Thema:
1.    Plastikbäume sollten keine Alternative sein. Die Herstellung von Kunststoffen ist Teil des Klimaproblems
2.    Ein Weihnachtsbaum aus der Region hat viele Vorteile:
    a. Geringere Transportemmisionen
    b. In der Regel werden Flächen für den Anbau genutzt, die sonst nicht zu nutzen sind
    c. Keine Monokulturen beim Anbau
    d. Wir unterstützen die regionalen Bauern oder Produzenten
    e. Beim „Selber Fällen“ werden nur die Bäume gekappt, die auch benötigt werden und die Kinder können erleben wo der Baum herkommt.
3.    Da wo der Weihnachtsbaum im Zimmer nicht unbedingt gebraucht wird, ist der vorhandene Baum im Garten oder auf dem Balkon mit Ballen zum späteren Einpflanzen eine Alternative.
4.    Da wo der Platz für einen Baum nicht reicht tut es vielleicht auch ein geschmückter Zweig, der vielleicht an anderer Stelle als „Abfall“ anfällt
5.    Die Entsorgung des Baums kann wie jedes Jahr über die von der Gemeinde organisierte Abholung erfolgen

Mit diesen Anregungen wünschen wir Grüne aus Rommerskirchen ihnen allen eine besinnliche, stressfreie Adventszeit und ein frohes Fest.

Verwandte Artikel